Hufschuhe

Hufschuhe sind Überzüge über den Pferdehuf. Diese sollen den Huf schützen und gleichzeitig den Abrieb des Hufhorns verhindern. 

Vor allem für Pferde, die empfindlich an den Hufen sind und fühlig gehen sollten sie verwendet werden, wenn Hufeisen aus irgendeinem Grund nicht verwendet werden können oder nicht helfen. Aber auch, um den Abrieb der Hufe und damit die Belastung zu senken eignen sich diese gut.

Hufschuhe günstig kaufen

Wofür benötigt man Hufschuhe?

Hufschuhe werden vor allem bei Pferden eingesetzt, die fühlig laufen. Manchmal ist es aufgrund von Angst des Pferdes oder Problemen mit Hufeisen nicht möglich das Pferd zu beschlagen. Ohne Hufeisen allerdings können manche Pferde nicht gut laufen und merken bei jedem Stein einen Schmerz. Sie werden einfach übergezogen und das Pferd kann wieder normal auftreten.

Auch bei Pferden, bei denen das Hufhorn schlecht nachwächst oder die einen ungewöhnlich langen und für die Hufe belastenden Ritt (zum Beispiel ein Wanderritt auf dem viele Straßenstücke zu überwinden sind) vor sich haben sind Hufschuhe eine gute Lösung. Sie schützen den Huf vor einem zu starken Abrieb.
 

Sind diese wirklich notwendig?

 
Hufschuhe sind für manche Reiter ein Muss, andere finden sie unsinnig. Letztendlich muss jeder Reiter und Pferdebesitzer selbst entscheiden, wie er die Hufe seines Pferdes schonen will.
 
In der Natur laufen alle Pferde barhuf und haben in der Regel auch kein Problem damit. Aufgrund von modernen Züchtungen oder Krankheiten beziehungsweise Verletzungen kann es vorkommen, dass das Pferd ohne Hufeisen sehr vorsichtig und fühlig läuft (ähnlich, wie wenn ein Mensch barfuß läuft). Dann ist die Lösung oft das Pferd zu beschlagen. Mit Hufeisen legen sich die Probleme in den meisten Fällen von selbst.
 
Sollten auch Hufeisen nicht helfen oder sollte es aus irgendeinem Grund nicht möglich sein das Pferd zu beschlagen, sind Hufschuhe eine gute und dann oft auch notwendige Variante. Auch für Pferde, die nur ab und zu Wanderritte oder ähnliches mitmachen, sonst die Hufe aber nicht übermäßig belasten sind diese optimal. Sie können nur für den Ritt angelegt werden und beliben nicht dauerhaft am Huf wie ein Hufeisen.
 

Was sind die Vor- und Nachteile von Hufschuhen?

 
Der Vorteil von Hufschuhen ist, dass sie individuell an- und ablegbar sind. Sie schützen außerdem den Huf optimal und verhindern einen zu starken Abrieb.
 
Der Nachteil ist, dass die Schuhe oft relativ teuer in der Anschaffung sind. Außerdem müssen sie individuell an den Pferdehuf angepasst werden. Diese können, wenn sie nicht ordnungsgemäß verschnallt sind oder nicht passen vom Huf abfallen.
 
Pferd auf dem Rücken

Auf was sollte man bei der Nutzung achten?

 
Wenn Sie Hufschuhe benutzen, sollten Sie immer auf eine gute Passform achten. Diese sollte unbedingt mit einem Experten, also einem Hufschmied oder gegebenenfalls einem Tierarzt abgeklärt werden. Das richtige Verschnallen ist essentiell, damit diese weder abfallen, noch dem Pferd drücken und reiben.
 
Vor dem Anlegen muss das Bein und der Huf des Pferdes sehr gut gesäubert werden. Bleiben Steine im Huf stecken, können sie aufgrund des geschlossenen Hufschuhs nicht mehr herausfallen und können für unangenehmen Druck oder sogar zur Erkrankung des Hufs führen.