Pferdebürste - Kardätsche und co.

Jeder Reiter und jede Reiterin sollte für das Pferd mehrere Pferdebürsten besitzen. Die Kardätsche ist zwar so ziemlich die Bekannteste, es gibt aber auch noch eine ganze Menge anderer Modelle. Welche das sind und wofür man diese braucht erklären wir in diesem Artikel. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen wo Sie günstige und gute Exemplare kaufen können.

Pferdebürste günstig kaufen

Was ist eine Kardätsche?

Die Kardätsche ist eine relativ weiche Pferdebürste, die vor allem dazu dient feinen Dreck und Staub aus dem Fell zu bürsten und das Pferdefell zum Glänzen zu bringen.
 
Dafür wird zunächst mit dem Striegel das Fell aufgerauht und anschließend mit der Kardätsche ausgebürstet. Damit nicht so viel Dreck in ihr hängen bleibt und man diesen nicht im Fell verteilt, wird die Bürste regelmäßig – in der Regel nach jedem Strich über das Fell – am Striegel ausgestrichen. Es wird immer in Richtung des Fells gestrichen.
 

Wie unterscheidet sie sich von anderen Pferdebürsten und was sind die Vor- und Nachteile?

 
Eine Kardätsche ist weicher als eine Wurzelbürste und als ein Striegel und dient anders als diese Putzzeugteile nicht der groben Fellreinigung, sondern der Entfernung von kleinen Dreck- und Staubpartikeln.
 
Die Vorteile einer Kardätsche sind, dass es sie in vielen verschiedenen Größen gibt und man sich so eine zur eigenen Hand passende Bürste aussuchen kann. Auch verschiedenste Farben und Muster stehen zur Auswahl. Ein Griff sorgt für optimalen Halt in der Hand.
 
Der Nachteil ist, dass grober Schmutz nicht so gut entfernt werden kann, weil sie zu weich ist. Aber dafür gibt es andere Pferdebürsten.
 

Welche anderen Pferdebürsten benötigt man?

 

Wurzelbürste

Die Wurzelbürste ist die härteste Pferdebürste, die auf dem Fell zum Einsatz kommt. Am häufigsten wird sie zur Säuberung der Beine eingesetzt, aber auch, wenn an anderen Körperteilen des Pferdes viel Dreck ist. Im Gegensatz zum Striegel ist die Wurzelbürste weicher und nachgiebiger und kann so auch problemlos an Gelenken und Knochen, die direkt unter der Haut liegen und nicht durch Muskeln oder Fettgewebe geschützt sind angewendet werden.
 

Striegel

Der Striegel dient der groben Fellreinigung. Er kann entweder aus Gummi oder aus Metall bestehen. Bei letzterer Variante ist zu beachten, dass das harte Material nicht an den Beinen oder anderen relativ ungeschützten Knochen, wie der Wirbelsäule angewendet werden darf. Der Striegel wird in einer kreisförmigen Bewegung über den Pferdekörper geführt, also teilweise auch gegen den Strich. So kann auch festsitzender Dreck gelöst werden.

Federstriegel

Der Federstriegel besteht aus einem in der Regel kreisförmigen Metallteil und einem Stiel. Er dient wie der Striegel der groben Fellreinigung und ist hierbei noch effektiver als ein weicher Gummistriegel. Vor allem im Fellwechsel ist der Federstriegel deshalb ein beliebtes Putzzeug.

Mähnenbürste

Die Mähnenbürste oder auch ein Mähnenkamm sehen aus wie Bürsten und Kämme für Menschen. Teilweise sind sie für das dickere und gröbere Pferdehaar größer und gröber gearbeitet, dienen aber dem gleichen Zweck, nämlich der Pflege des Langhaars, also von Mähne und Schweif. Hierbei sollten Sie immer besonders vorsichtig vorgehen und keinesfalls mit Gewalt versuchen das Haar durchzukämmen. Denn insbesondere Schweifhaare brauchen jahrelang um zu wachsen und sollten nicht einfach so herausgerissen werden.

Glanzbürste

Eine speziellere Bürste ist die Glanzbürste. Sie ist besonders weich und aus speziellem Material gefertigt, mit dem auch feiner Staub aus dem Fell geputzt werden kann. So wird ein optimales Glanzergebnis erzielt.

Kopfbürste

Die Kopfbürste ist eigentlich eine Unterart der Kardätsche, ist aber meist kleiner, um auch zwischen den Augen oder unter den Ganaschen putzen zu können.

Pferd bürsten

Fazit

 

Die richtige Pferdebürste für das jeweilige Einsatzgebiet zu finden mag anfangs nicht ganz einfach sein, hat man es aber einmal verstanden ist deren Benutzung relativ einfach. Da die Anschaffungskosten nicht sonderlich groß sind sollte man zumindest von den wichtigsten Modellen jeweils ein Exemplar in seinem Besitz haben. Diese können in einem Putzkasten bzw. einer Putztasche verstaut werden.