Reithose

Die Reithose gehört zur klassischen Bekleidung jedes Reiters. Neben optischen Präferenzen gibt es jedoch auch andere Kriterien, die beim Kauf einer Reithose entscheidend sind, damit Sie solange wie möglich Freude an ihr haben.

Reithose günstig kaufen

Eigenschaften, die die perfekte Reithose erfüllen sollte

Eine optimal-sitzende Reithose sollte eng am Körper anliegen, damit sie keine Falten schlagen kann, die zu Scheuerstellen führen können.
 
Besonders im Bereich des Gesäßes und des Oberschenkels sollte auf einen faltenfreien Sitz geachtet werden, da auf dem Sattel besonders an diesen Stellen Reibungen entstehen können.
 
Auch kann man beim Kauf auf glatt verarbeitete Nähte an der Bein-Innenseite achten, um Scheuerstellen im Vornherein entgegenzuwirken. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass in der Hose genug Platz ist, sodass sie am Bauch nicht unangenehm einschnürt.

Das Material

 
Früher wurden Reithosen vollständig aus Baumwolle gefertigt. Besonders im Sommer kann dies unangenehm werden, da der Schweiß von dem Stoff zwar aufgenommen, jedoch nicht absorbiert wird. Nasse Hosen, die überall kleben, waren die Folge.
 
Deshalb sollte man bei Kauf einer Reithose darauf achten, dass diese aus Mikrofaser, wie Polyester, oder Mischgewebe gefertigt ist, da diese Stoffe atmungaktiv sind und zudem auch einen angenehmen Stretch bieten, der die Hose zusätzlich bequemer machen.
 
Moderne Stoffe, wie zum Beispiel Tactel sind zudem auch schmutzabweisend. Das macht die Hose pflegeleicht und robust.

Die passende Größe

 

Die richtige Größe bei einer Reithose zu finden kann sehr stressig sein, da diese durch das elastische Material und die anderen Anforderungen anders ausfallen als normale Hosen. Oft fällt dies besonders an den Waden auf. Dennoch gibt es auf dem Markt viele verschiedene Anbieter, die für jede Figur die passende Hose anbieten.

Auch gibt es bei Reithosen neben der normalen Länge zusätzlich auch extra lange Hosen. Idealerweise sollte eine Reithose bis zum Knöchel, oder drei bis vier Fingerbreit darüber gehen.

Um die perfekte Größe zu finden, sollte man in einem Fachgeschäft unterschiedlichste Modelle anprobieren, um sich wirklich sicher zu sein.

Reithose beim professionellen Reitsport

Welche unterschiedlichen Arten der Reithose gibt es?

 
Neben der Größe und dem Material ist auch die Art der Reithose für den Kauf entscheidend. Je nach den Bedürfnissen des Reiters muss hier zwischen unterschiedlichem Besatz und Formen entschieden werden:
 

Der Besatz

Der Besatz an einer Reithose verhindert das Scheuern und sorgt für einen angenehmeren Sitz im Sattel. Für gewöhnlich sind diese aus Leder, Kunstlederimitat oder anderen rutschfesten Materialien. Es wird zwischen Vollbesatz und Kniebesatz unterschieden.

Beim Vollbesatz befindet sich dieser von den Kniekehlen, bis hoch zum Gesäß. Dies bietet besonders guten und festen Halt im Sattel. Dies kann bei Anfängern auch die Haltung verbessern. Durch den Vollbesatz wird auch das Durchscheuern der Hose am Gesäß verhindert.

Beim Kniebesatz hingegen befindet sich der Besatz nur am Knie. So rutscht man mehr im Sattel, was auch zu mehr Bewegungsfreiheit führt.

Welchen Besatz man wählt, kann nach den persönlichen Vorlieben entschieden werden.
 

Die Form

Auch die Form lässt sich in zwei Arten unterscheiden. Zum einem gibt es die Stiefelreithosen, die sich durch ihre enge Passform, besonders am unteren Bein, auszeichnen. Diese sind daher fürs Tragen von Reitstiefeln oder Stiefelletten mit Chaps gedacht.

Desweiteren gibt es die Jodhpurhosen. Sie sind weiter geschnitten und können so auch über Stiefelletten getragen werden. Besonders bei Freizeitreitern und fürs Gelände sind sie beliebt.

Für welche Form von Reithosen man sich entscheidet, hängt mit der Vorliebe bei der Schuhwahl zusammen. Wer also in Reitstiefeln einen besseren Halt hat und sich so sicherer fühlt, sollte auch Reitstiefelhosen wählen.

Die richtige Pflege

Damit Reithosen lange halten, gibt es ein paar Pflegetipps, um ihre Lebensdauer zu verlängern.

Alle Reithose kann man bei 30-40 Grad in der Waschmaschine waschen. Dies sollte man auf links und mit einem Feinwaschmittel tun. Um das Material zu schützen, sollte man Reißverschlüsse und Knöpfe vor der Wäsche schließen.

Reithosen mit echtem Lederbesatz sollte man so selten wie möglich waschen, da das Leder sonst spröde und brüchig werden kann. Um dem entgegen zu wirken, empfiehlt sich ein Lederwaschmittel oder das Einreiben mit Feuchtigkeitslotion nach dem Waschen. Auch das Bewegen und Kneten des Besatzes kann dem entgegenwirken.

So kann man mit ein paar Tipps die Suche nach der perfekten Reithose vereinfachen.