Barefoot Sattel

Der Ursprung der Barefoot Sättel lag in der Erfindung eines Sattels, welcher dem Reiter auf dem Feld bei seiner langen Arbeit diente.
 
Da der Sattelbaum zu damaligen Zeiten aus Holz oder Metall bestand, litten viele Pferde nach langen Arbeitstagen unter Satteldruck und es musste ein Sattel her, welcher Tieren und Reitern angenehm ist.
 

So wurde der Barefoot-Sattel entwickelt, der sich den Bewegungen und den Veränderungen des Pferderückens anpasst

Barefoot Sattel kaufen

Für welches Pferd ist ein Barefoot Sattel geeignet?

Grundsätzlich gibt es für jedes Pferd den passenden Barefoot Sattel. Wenn man allerdings bereits einen besitzt, so kann man diesen nicht bedenkenlos auf jedes Pferd auflegen, da jedes Modell unterschiedlich konzipiert ist und verschiedene Bereiche abdeckt.
 
Mit Hilfe verschiedener Gurte und Sitzflächen wird versucht, auf die unterschiedlichen Neigungen des Reiters und des Pferdes einzugehen. Manche Sättel bringen den Reiter vermehrt in die Western-Reitrichtung, andere in eine Dressur-Haltung.
 
Die Sättel sind außerdem unterschiedlich auf dem Rücken des Pferdes positioniert, manche sind länger, andere kürzer, je nach Rückenlänge.
 
Reiterin mit Pferd

Was sollten Sie beachten

 

Wenn Sie den passenden Barefoot Sattel für Ihr Pferd gefunden haben, so wird das vermutlich nicht der Sattel für das Leben.

Der Rücken des Pferdes verändert sich immer wieder, durch das Training und durch natürliche Alterungsprozesse. Sie sollten immer sehr aufmerksam sein und gegebenenfalls den Sattel wechseln.

 

Vorteile des Barefoot Sattels

Wenn Sie einen gängigen Sattel benutzen, so werden Sie beobachten, dass dieser Recht starr ist und sich in keinster Weise dem Rücken des Pferdes anpasst.
 
Mit Satteldecken wird dann versucht dem entgegenzuwirken. Der Barefoot Sattel besteht aus weichem Material und passt sich dadurch optimal dem Rücken des Pferdes und gleichzeitig dem Reiter an. Er ist insgesamt ergonomischer als ursprüngliche Sättel und engt das Pferd in keinster Weise in seiner Bewegung ein. Die Durchblutung bleibt bestehen und die Muskelaufbau des Pferdes wird unterstützt.
 
Ein solcher Sattel bringt höchstens 4 bis 8 kg auf die Waage, wodurch das Pferd insgesamt weniger zu tragen hat.
 
Des Weiteren spielt es keine Rolle, mit welchem Gewicht der Reiter auf dem Pferd sitzt. Mit dem Barefoot Sattel bleibt das Gewicht punktuell und bewirkt, dass die Bewegungen des Pferdes nicht beeinträchtigt werden. Gerade für das Einreiten eignet sich der Sattel hervorragend. Das Pferd kann seinen Rücken ohne Probleme weiter entwickeln. Muskeln und Fett spielen keine Rolle.
 
Das Gewicht des Reiters wird anders verteilt, da der Reiter im Prinzip zwischen zwei Taschen sitzt, die sich der Bewegung des Pferdes anpassen. Der Sattel wird viel weiter vorne gesattelt, als andere Sättel.
 
Bei Rückenproblemen von Seiten des Reiters ist dieser Sattel sehr gut geeignet. Die Stöße durch das abfedern werden auf den Reiter übertragen und dadurch wird die Rückenmuskulatur gestärkt.
 
Besonders Anfängern wird zu diesem Sattel geraten, da sie durch den direkten Kontakt zum Pferd ein besseres Gefühl für das Pferd entwickeln.
 

Das Material

Der Barefoot Sattel besteht aus natürlichem Leder. Durch Handarbeit wird das Leder dann gegerbt und gefärbt. Der Sattel ist somit vollkommen frei von chemischen Giftstoffen, die sich auf das Pferd übertragen könnten, oder gar Allergien auslösen könnten. Das Leder ist in der Verarve sehr weich und bietet somit sehr angenehmes Tragekomfort für das Pferd.
 

Fazit

Barefoot Sättel sind für alle Reiter geeignet, die sich um das Wohl Ihres Pferdes sorgen. Eine bessere Variante wird es nicht geben. Dennoch muss man vorsichtig sein, denn auf dem Markt gibt es inzwischen viele Kopien, die allerdings nichts mehr mit der ursprünglichen Idee zu tun haben und dem Pferd und dem Reiter auf Dauer Schäden können.