Fliegendecke & Ekzemerdecke

Reitbekleidung & Pferdezubehör » Pferdedecken » Fliegendecke & Ekzemerdecke

Eine Fliegendecke bzw. Ekzemerdecke schützt Ihr Pferd vor unliebsamem Ungeziefer. Ekzeme werden seltener und das Pferd ist vor Insekten und teilweise auch Zeckenbissen geschützt. Letztgenannte bietet dabei in der Regel noch mehr Schutz und ist besonders für empfindliche Pferde vorgesehen, die schnell ein Ekzem bekommen.

Günstige Angebote

Wie unterscheidet sich die Ekzemerdecke von anderen Modellen?

Es gibt Pferdedecken für die unterschiedlichsten Funktionen, wie zum Beispiel die Abschwitzdecke, die Unterdecke, die Ausreit- oder auch Nierendecke, die Winterdecke, die Stalldecke, die Regendecke oder die Fliegen- bzw. Ekzemerdecke.

Die Fliegendecke besteht aus einem leichten, feinmaschigen Material und bietet damit den Pferden in der warmen Jahreszeit Schutz vor lästigen Plagegeistern.
 
Eine Ekzemerdecke, soll einem empfindlichen Pferd Schutz vor Insektenstichen bieten, sowie das Scheuern verhindern. Das Ekzemerpferd wird mit dieser speziellen Decke, vorbeugend vor dem lästigen Sommererkzem geschützt.
 
Diese Pferdedecken unterscheiden sich schon aufgrund ihres Materials und dem leichten Aufbau von den herkömmlichen Stall- und Abschwitzdecken. Außerdem sind sie mit einem Hals- und Kopfteil, sowie einem Bauchteil versehen.
 
Der Vorteil dabei ist, dass damit ein Pferd fast vollständig von dieser Decke umgeben wird, und so der bestmögliche Schutz geboten werden kann. Bei ängstlichen und scheuen Pferden, kann dies aber auch zum Nachteil werden, denn nicht jedes Pferd lässt sich gerne ein Kopfteil überstreifen.
 
Auch kann das Sozialverhalten auf der Koppel durch diese Ganzkörperdecke eingeschränkt sein, da andere Pferde teilweise ablehnend oder ängstlich reagieren. Ekzemer- und Fliegendecken sind nicht wasserabweisend. Bei Regen und kühleren Temperaturen, kann sich somit diese Decke ebenfalls als nachteilig erweisen, da die Pferde beim Tragen einer feuchten Decke krank werden können.
 
Vom Tragen einer Ekzemerdecke bei gleichzeitigem Einsatz einer Regendecke ist dringend abzuraten, da es dadurch zum Verrutschen der Decken kommen kann, und Unfälle nicht ausgeschlossen werden können. Außerdem sind Ekzemerdecken so aufgebaut, dass Wärme abgeführt werden kann. Dieser Effekt wird durch die Regendecke gestört.
 

Gründe für eine Ekzemerdecke

 
Wenn ein Pferd am Sommerekzem leidet oder stark auf Insektenstiche reagiert und Sprays und Salben zur Abwehr nicht ausreichen, sollten Sie sich für eine passende Ekzemerdecke entscheiden.
 
Wenn es sehr warm und trocken ist und mit vielen Insekten gerechnet werden kann, sollten Sie sich ebenfalls für das Eindecken mit einem passenden Modell entscheiden.
 
Ab Temperaturen von 10 Grad Celsius ist es ratsam die Ekzemerpferde einzudecken, damit es gar nicht erst zum Wundschubbern kommt.
 

Kauf und Anwendung der Fliegendecke

 
Beim Kauf der Fliegendecke sollten Sie unbedingt auf die korrekte Größe achten, damit Unfälle vermieden werden können und der Tragekomfort für das Pferd möglichst hoch ist. Auch auf ein qualitativ hochwertiges und robustes Material und die Verarbeitung sollten Sie Wert legen.
 
Decken Sie ihr Pferd langsam und behutsam ein, um es nicht zu erschrecken oder eine Panik auszulösen, da das Material dünner und flattriger ist, als bei normalen Stalldecken. Achten Sie auch auf das sichere Verschließen aller Schnallen. Die Kopfteile sind bei diesen Decken in der Regel abnehmbar.
 
Führen Sie dieses, ganz zum Schluss sanft über den Pferdekopf, und verschließen Sie die Klettverschlüsse gut mit dem Halsteil. Überprüfen Sie zum Schluss, ob alle Teile richtig und sicher sitzen.
 
Horseware Fliegendecke

Fazit

 
Eine Fliegendecke kann eine sinnvolle Investition darstellen. Vor allem wenn Ihr Pferd ohnehin empfindliche Haut besitzt und dazu neigt leicht Ekzeme zu bekommen, so ist es ratsam sich den Kauf einer solchen Decke zu überlegen. Die Ekzemerdecke bietet in der Regel noch mehr Schutz und ist besonders für empfindliche Pferde zu empfehlen.