Reithandschuhe

Gerade bei empfindlicher Haut, die schnell zu Blasenbildung neigt, ist der Einsatz von Reithandschuhen Gold wert. Zudem helfen sie dabei, die Zügel besser greifen zu können, wodurch sie beim Reiten ruhiger in der Hand liegen und nicht durch die Finger rutschen. Auch beim Putzen, Ausmisten, Verladen oder Longieren schützen diese vor Verletzungen, Abschürfungen und Verbrennungen.

Besonders beliebt sind die Roeckl Reithandschuhe.

Reithandschuhe günstig kaufen

Aus welchem Material sollten gute Reithandschuhe idealerweise sein?

Mittlerweile gibt es Handschuhe für jede Vorliebe und jeden Geschmack in allen erdenklichen Farben und Designs. Die Materialien reichen von einfachen Strickhandschuhe über atmungsaktives Synthetik bis hin zu Echtlederhandschuhen.
 
Die gängigen Hersteller bieten inzwischen Modelle aus leichtem, luftdurchlässigem Material für den Sommer und wärmeisolierende, gefütterte für den Winter an. Auch Touchscreen kompatible Handschuhe, die das Bedienen eines Smartphones möglich machen, sind keine Seltenheit mehr.
 
Selbst Varianten aus Solar-Material, durch die UV-Strahlung hindurch gelangen kann und die gegen unschöne Bräunungslinien beim Reiten im Freien helfen, sind heutzutage auf dem Markt.
 

Was sind die Vor- und Nachteile von Reithandschuhen?

 
Der Einsatz von Reithandschuhen beschränkt sich nicht nur auf das Reiten. Auch bei der Stallarbeit und dem täglichen Umgang mit den Pferd sind sie von großem Vorteil und schützen die Hände vor Blasen, Verletzungen und auch kalten Wintertagen.
 
Manche Reiter klagen jedoch darüber, dass sie mit Handschuhen über weniger Feingefühl verfügen würden. Letztendlich ist es aber meistens eine persönliche Entscheidung, ob man lieber „mit“ oder „ohne“ reitet.
 

Welche Eigenschaften muss ein Reithandschuh besitzen?

 
Ein guter Handschuh sollte an erster Stelle richtig passen, angenehm zu tragen sein und über eine Verstärkung zwischen Ring- und kleinem Finger verfügen. Ein elastisches Material hilft dabei, dass sie sich wie eine zweite Haut anfühlen.
 
Dabei ist es wichtig, auf eine gute Verarbeitung Wert zu legen: störende Nähte können beim Gebrauch schnell zu Verletzungen führen! Zudem sollten sie strapazierfähig genug sein, um den hohen Ansprüchen beim Reiten und der Stallarbeit auch zu entsprechen.
 
Reithandschuhe, die extra für den Sommer gedacht sind, sollten bei hohen Temperaturen im Idealfall den Schweiß nach Außen transportieren, Handschuhe für den Winter hingegen die Wärme isolieren, ohne dass dabei durch die Fütterung das Gefühl für den Zügel verloren geht.
 
Pferd

Was sollte man beim Kauf und der Anwendung beachten?

 
Grundsätzlich sollten Reithandschuhe, wie auch jeder andere Ausrüstungsgegenstand, vor dem Kauf anprobiert werden. Jeder Reiter hat seine eigenen Vorlieben was Passform und Material angeht. Alles in allem sollten sie aber gut passen, griffig und bequem sein. Die Hand locker zur Faust ballen zu können muss angezogen immer möglich sein.
 
Es gibt verschieden Modelle für Erwachsene und Kinder. Vor dem Kauf sollte man sich Gedanken über das Einsatzgebiet machen: werden Handschuhe für Reitanfänger, Zuhause oder das Turnier benötigt?
 
Je nach Material gibt es verschiedene Verhaltensweisen, die beachtet werden müssen. Echtlederhandschuhe sollten zum Beispiel niemals zum Trocknen auf die Heizung gelegt werden, wenn sie nass geworden sind, damit das Leder nicht steif und hart wird. Kunstlederhandschuhe können im Gegensatz dazu sogar mit in die Waschmaschine und werden dementsprechend gerne gekauft.