Sattelschrank

Ein Sattelschrank ist – wie der Name schon sagt – ein Schrank für das Sattelzeug. In ihm können Sattel, Trense, Schabracken, aber auch Putzzeug, Startnummern, Hilfszügel und vieles mehr aufbewahrt werden.
 
Ein solcher Schrank ist im Stallalltag sehr praktisch, denn er hilft alle Sachen für Pferd und Reiter systematisch zu ordnen, wodurch Sie sie schnell finden können.

Sattelschrank günstig kaufen

Wie unterscheidet sich der Sattelschrank von einem normalen Schrank?

Von außen sehen die meisten Sattelschränke aus wie ein normaler Schrank. Innen ist er aber an die spezifischen Ansprüche des Reitsports angepasst.
 
Natürlich unterscheidet sich der genaue Aufbau von Modell zu Modell, aber grundsätzlich gibt es ein großes Fach mit einer Sattelhalterung, kleinere Fächer und Schübe für wichtige kleinere Utensilien und Aufhängemöglichkeiten für Trensen, Halfter und Stricke.
 
Einige Modelle sind sogar für zwei Pferdeausrüstungen konzipiert.
 
Pferd

Was kann man alles in einem Sattelschrank unterbringen?

 
Grundsätzlich kann alles, was man für den Reitsport braucht im Sattelschrank gelagert und transportiert werden. Sattelzeug, Trensen, Kappzäume, Halfter und Stricke werden oft an speziellen Halterungen aufgehängt.
 
In den Schüben und Fächer befinden sich dann auch noch andere Ausrüstungsgegenstände, wie zum Beispiel die Stallapotheke, Longierzubehör, Turniersachen, Hilfszügel oder das Putzzeug.
 
Was Sie genau in Ihren Sattelschrank hängen, hängt natürlich von Ihrer Ausrüstung und Ihrem Ordnungssystem ab. Generell kann alles an Equipment verstaut werden was Sie so benötigen.
 

Welche Eigenschaften sollte ein gutes Modell besitzen?

Das Wichtigste ist, dass der Sattelschrank robust ist, auch schwerere Gegenstände problemlos trägt und dass er genügend Platz für all Ihre Ausrüstung bietet. Deshalb sollten Sie sich schon vor dem Kauf überlegen, welche Größe zu Ihren Ansprüchen passt. Auch die Anzahl und Verteilung der Fächer und Schübe bevorzugt jeder anders, deshalb sollten Sie sich auch hierzu schon vorab informieren.

Nicht nur im Stallalltag sind Sattelschränke beliebt und praktisch. Mittlerweile sieht man auf vielen Turnieren, vor allem in den Stallzelten überall die hilfreichen Helfer stehen. Das ist sehr praktisch, da so das ganze Equipment an einem Platz ist und man die gewohnte Ordnung auch auf dem Turnier beibehält. Wenn Sie einen Schrank transportieren wollen, sollte er Rollen besitzen. So kann der Schrank problemlos auf den Hänger gefahren werden und auch in das Stallzelt geschoben werden.
 
Vor allem, wenn der Schrank offen zugänglich ist, sollte darauf geachtet werden, dass man ihn abschließen kann. Es gibt Modelle, bei denen ein Schloss im Schrank integriert ist, bei anderen braucht man ein Vorhängeschloss, um alles abzuschließen.
 
Ein guter Sattelschrank muss außerdem so robust und schwer sein, dass er die Ausrüstung tragen kann und nicht beim Transport kaputt geht. Andererseits ist ein möglichst leichter Schrank wünschenswert, wenn man den Schrank oft für unterwegs mitnehmen will. Hier muss abgewogen werden.
 

Kann man einen Sattelschrank auch selber bauen?

Einen Sattelschrank kann man natürlich auch selber bauen. Für viele ist dies sogar die optimale Variante, weil so die individuellen Ansprüche genau realisiert werden können.
 
Wenn Sie sich ein spezielles Fach, eine ausgefallene Form oder mehrere Sattel- und Trensenhalterungen wünschen, können Sie all das beim Selberbauen am besten umsetzen.
 
Solche Wunschmodelle zu kaufen würde mit einem großen finanziellen Aufwand und einer zeitaufwändigen Suche einhergehen. Das können Sie sich sparen, wenn Sie selber Hand anlegen.