Pferdefutter

Das optimale Pferdefutter sollte eine gesunde Mischung aus Saftfutter (frisches Gras, Gemüse sowie Obst), Raufaser (Stroh, Silage und Heu) und Kraftfutter (Pellets, Pferdemüsli und Vitamin bzw. Mineralfutter) bestehen.
 
Wir erklären worauf es ankommt und wo man hochwertiges und günstiges Pferdefutter kaufen kann.

Pferdefutter kaufen

Die Fütterung des Pferdes

Es ist von Vorteil, wenn Sie Ihrem Pferd über den Tag verteilt, mehrere kleinere Portionen verfüttern, so machen dies auch die Pferde in der Natur. Das Verdauungssystem des Pferdes ist von Natur aus nicht auf größere Mengen von Futter ausgelegt. Auch sollten Sie Ihr Pferd vor sowie nach dem Reiten oder anstrengender Bewegung nicht sofort füttern. Lassen Sie es erst mindestens 30 Minuten zur Ruhe kommen.

Füttern Sie zu Beginn des Tages vorerst Heu/Raufutter. Erst im Nachgang können Sie dann noch eine Portion Kraftfutter reichen. Die Menge der Portion sollten Sie nach der Belastung ausrichten. Das Verdauungssystem der Pferde ist sehr sensibel und neigt zu Blähungen/Koliken. Sollten Sie die Fütterung umstellen wollen, machen Sie dies behutsam und Schritt für Schritt über mehrere Tage verteilt, damit sich Ihr Tier langsam an das neue Futter gewöhnen kann.

Ernährung durch getreidefreies Pferdefutter

 
Unter getreidefreiem Pferdefutter versteht man Futter, das ohne Mais, Gerste, Hafer und Reis besteht. Getreide ist ein Energielieferant. Für Arbeitstiere oder auch Sportpferde ist eine Ernährung mit einem Getreideanteil notwendig, um die geforderte Leistung erbringen zu können. Neigt Ihr Tier zu Übergewicht, ist es sinnvoll die Getreidemenge zu reduzieren.
 
Bitte füttern Sie als Hauptfutter qualitatives Raufutter wie z. B. Heu. Zusätzlich können Sie natürlich (wenn keine Allergie vorhanden ist) in kleinen Mengen Pferdemüsli oder Kraftfutter reichen. Heu ist in der Fütterung sehr wichtig und genügt leichtfuttrigen Pferden, die nicht für den Reitsport genutzt werden, meist als Energielieferant.
 
Unumgänglich ist eine getreidefreie Fütterung bei bescheinigter Allergie oder auch bei einer Stoffwechselerkrankung wie z.B. Cushing. Bei solchen Erkrankungen muss dringend auf die Zucker und Stärkemenge geachtet werden.
 

Die Fütterung von Mineralfutter

 
Die meisten Mineralfutter auf dem deutschen Markt haben ungefähr die gleiche Zusammenstellung und sind zusätzlich mit Vitaminen angereichert. Eine Zufütterung von Mineralfutter sollte immer an die Bedarfssituation angepasst werden.
 
Ist der vorhandene Mangel tierärztlich ermittelt, kann man durch eine Zufütterung von Mineralfutter den Nährstoffhaushalt des Tieres wieder ausgleichen. Fohlen, Jährlinge sowie auch laktierende Stuten und Zuchtstuten, profitieren ebenso von solch einer Zufütterung.
 

Muskelaufbauendes Pferdefutter

 
Die Muskeln beim Pferd bauen sich genauso auf wie beim Menschen oder auch bei anderen Tieren. Es ist eine Kombination aus gesunder Bewegung/Energie und der Gabe von eiweißreichem Kraftfutter.
 
Bitte achten Sie auch hier auf eine hochwertige und ausreichende Fütterung von Raufutter. Heu/Raufutter sollten Sie Ihrem Pferd jederzeit zur Verfügung stellen.

Richten Sie die Menge von muskelaufbauendem Kraftfutter immer danach, welche Kondition/Leistung Ihr Tier erbringen soll. Steigt die Leistungsanforderung, sollten Sie auch das Kraftfutter langsam erhöhen. Kraftfutter hat eine wesentlich höhere Dichte der Nährstoffe wie zB. Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente.

Achten Sie bei der Zugabe von muskelaufbauendem Futter darauf, dass es frei vom Staub, Bindemitteln und Melassen ist. Es sollte ebenso einen großen Anteil von qualitativen Aminosäuren (Eiweiß) enthalten.
 
Fressendes Pferd

Gesundes Pferdemüsli

 
Zusätzlich zum Raufutter, können Sie angepasst von der Menge, selbstverständlich auch Pferdemüsli füttern. Bitte achten Sie hierauf allerdings auf den Getreideanteil. Es sollte reich an Rohfasern sein, dies verstärkt die Kaumuskulatur und sorgt für eine ausreichende Sättigung.
 
Eine bunte Mischung aus Luzerne, Gemüse/Obst wie Karotten oder Äpfeln sowie Brennnessel und Birken Blättern, Rote Beete oder Hagebutte wird gern gefressen und fördert die Gesundheit sowie die Verdauung.