Stallschuhe

Optimal ist es, wenn Stallschuhe bei der Arbeit im Stall und draußen, auf feuchten Wiesen oder im Schlamm, aber auch bei trockenen Böden und Hitze, einen optimalen Tragekomfort bieten. Dabei sollen sie die Füße vor Stößen und Quetschungen, aber auch vor Feuchtigkeit und Kälte schützen. Die Füße dürfen aber auch nicht ins Schwitzen kommen. Mit welchen Schuhen Sie das erreichen können, erfahren Sie hier.

Stallschuhe günstig kaufen

Welche Voraussetzungen müssen gute Stallschuhe erfüllen?

Um bequem zu sein dürfen die Stallschuhe nicht zu schwer sein. Mit Halbschuhen oder Boots lässt sich dies am besten erreichen. Achten Sie auch darauf, dass Sie mit den Schuhen komfortabel längere Strecken zu Fuß zurücklegen können, weil Sie bei der Routinearbeit im Stall häufig hin und her laufen müssen.
 
Daher empfiehlt es sich bei der Anprobe ein Stück durch den Laden zu gehen und genau darauf zu achten, ob schon etwas zwickt. Falls ja besser ein anderes Modell prüfen, bis das passende Modell gefunden ist. Bedenken Sie, wenn Sie schon nach wenigen Metern empfindlich auf das Produkt reagieren, dann kann sich dies nach kilometerlangen Stallgängen zu einem Schmerz ausweiten.
 
Und nichts stört die Entspannung bei der täglichen Routinearbeit im Stall mehr, als schmerzende Füße. Absolut wichtig ist es auch, dass die Stallschuhe eine rutschfeste Profilsohle besitzen. Häufig werden sie mit rutschigen, feuchten Stellen, sei es im Stall oder auf dem Feld, konfrontiert. Eine rutschfeste Sohle sorgt stets für einen sicheren Stand. Achten Sie zudem auch darauf, dass die Sohle wasserdicht ist. Sonst könnten feuchte Füße Ihnen schnell den Spaß an der Stallarbeit verderben.
 
Und ganz wichtig ist es auch, dass die Schuhe atmungsaktiv sind. Sonst kommen Ihre Füße ins Schwitzen und das sorgt für ein unangenehmes Gefühl. Das Obermaterial sollte deswegen am besten aus atmungsaktiven Leder gefertigt sein. Falls Sie die Schuhe im Winter verwenden wollen, sollten diese die Füße wärmen. Dafür gibt es spezielle Stallschuhe mit Thermoeigenschaften, die gut gefüttert sind und Ihre Füße auch bei eisigen Temperaturen warm halten.
 
Pferd im Stall

Kann man Reitstiefeletten auch als Stallschuhe benutzen?

 
Reitstiefelletten sind in der Regel nicht so robust und bei der Wahl der Reitstiefeletten kommt mehr auf die Eleganz an als auf die Funktionalität. Deshalb sollten Sie diese nur ausnahmsweise für kurze Zeit bei der Stallarbeit tragen. Greifen Sie sonst besser zu Ihren bewährten Stallschuhen.
 

Worauf sollte man bei Kauf und Benutzung achten?

Beim Kauf sollten Sie immer auf die oben aufgeführten positiven Eigenschaften achten und dabei zumindest ein luftiges Paar für den Sommer und ein wärmendes Paar für den Winter auswählen, damit Sie sich in jeder Jahreszeit in Ihren Schuhen wohlfühlen können.
 
Die Stallschuhe sollten niemals feucht wieder angezogen werden, sondern nach der Benutzung vollständig trocknen. Die Schuhe sollten auch regelmäßig eingefettet werden, damit das Leder und die Kunststoffmaterialien nicht spröde und hart werden können. Wenn die das befolgen, werden Sie an Ihren Stallschuhen viel Freude haben.
 

Wie lassen sich Stallschuhe einfach reinigen?

Es kommt vor, dass die Schuhe bei der Arbeit im Stall und draußen sehr matschig werden. Dann empfiehlt es sich, sie einfach gleich draußen mit dem Wasserschlauch abzuspritzen. Danach sollten Sie aber immer darauf achten, die Schuhe vollständig trocken zu lassen und danach gut einzufetten.